Bank of England: Keine Anpassungen am Leitzinsniveau vorgenommen - Kaufvolumina von Bonds reduziert


10.05.21 14:29
Nord LB

Hannover (www.anleihencheck.de) - Die Bank of England hat in der vergangenen Woche erwartungsgemäß keine Anpassungen am Leitzinsniveau in Britannien vorgenommen, so Dr. Tobias Basse und Bernd Krampen von der NORD/LB.

Die Kaufvolumina von Bonds seien aber reduziert worden, um das Programm zeitlich zu strecken. Diese Nachricht möge grundsätzlich schon hilfreich für das Britische Pfund sein. Allerdings hätten Offizielle der Notenbank zuletzt eher "dovishe" Kommentare gemacht - wohl auch, um eine stärkere Aufwertung der britischen Währung zu vermeiden. Nun müsse die weitere Lage in Schottland genau im Auge behalten werden. Zwar sähen viele Marktteilnehmer es als hilfreich für das Pfund an, dass die SNP beim Urnengang nach noch nicht endgültigen Angaben keine absolute Mehrheit habe erzielen können, mit den Grünen, die auch für eine Lösung von London seien, würden aber die Stimmen für die Unabhängigkeit überwiegen. Ein neues Referendum über diese Frage würde zusätzliche politische Turbulenzen auslösen und wäre perspektivisch sicherlich ein nachhaltiger Belastungsfaktor für die britische Währung. (Ausgabe 19 vom 10.05.2021) (10.05.2021/alc/a/a)