Erweiterte Funktionen

Euro-Unternehmensanleihen im April unverändert


12.05.21 11:45
Union Investment

Frankfurt (www.anleihencheck.de) - Euro-Unternehmensanleihen mit Rating Investment Grade tendierten im April unverändert, so die Experten von Union Investment.

Der ICE BofA Euro Corporate-Index (ER00) sei bis auf die zweite Nachkommastelle (0,00 Prozent) auf der Stelle getreten. Am Primärmarkt seien regelmäßig neue Papiere emittiert worden, die Zeichnungsprämien seien zumeist weiter gering gewesen. Fundamental sei ein anhaltend positives Marktumfeld zu beobachten gewesen. Die bislang überaus positiven Unternehmensberichte zum 1. Quartal 2021, die Hoffnung auf eine Belebung der Wirtschaft vor dem Hintergrund der Impffortschritte und der aktuell noch nicht absehbare Ausstieg der Zentralbanken aus der expansiven Geldpolitik hätten unterstützend gewirkt. Daher habe sich im Berichtsmonat auch der Trend rückläufiger Risikoprämien (Spreads) weiter fortgesetzt. Im Gegenzug sei allerdings eine aufwärts gerichtete Zinsentwicklung bei den Bundesanleihen zu beobachten gewesen. Die richtungsweisende Zehnjahresrendite sei im April um neun auf minus 20 Basispunkte angestiegen. Spreadeinengungen hätten somit Zinsbelastungen gegenübergestanden und sich hinsichtlich der Wertentwicklung letztlich aufgehoben. Insgesamt sei der Handel im Berichtsmonat sehr ruhig und unspektakulär verlaufen.

In den mit mehr Risiko behafteten Untersektoren habe sich hingegen eine leicht freundliche Tendenz durchgesetzt. Im Nachrangsektor (ICE BofA EBSU- und ENSU-Index) hätten sowohl Finanz- als auch Industrieanleihen mit 0,3 bzw. 0,5 Prozent leichte Zugewinne aufgewiesen. Die Spreads seien in beiden Bereichen um jeweils 10 Basispunkte gefallen und im Berichtsmonat neue Jahrestiefstände erreicht. Dies habe auch für den High Yield-Sektor gegolten, der ein Plus von 0,6 Prozent habe erzielen können. Im April seien zahlreiche High Yield-Neuemissionen begeben worden.

Der US-Unternehmensanleihemarkt habe von der positiven Entwicklung der dortigen Staatsanleihen profitiert. Die zehnjährige US-Rendite sei auf 1,63 Prozent zurückgefallen, während die Risikoaufschläge von US-Unternehmensanleihen mit 97 Basispunkten so gut wie unverändert geblieben seien. Die Zinsbewegung habe beim ICE BofA US-Large Cap Corporate-Index zu einem - in US-Dollar gerechnet - Plus von 1,1 Prozent geführt. (Ausgabe vom 11.05.2021) (12.05.2021/alc/a/a)